ab 6 Jahren

Das Haus am Ende der Straße

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
5

Kinder zu Halloween Lukas und Lucy auf dem Coverbild zur Gruselgeschichte Das Haus am Ende der Strasse

Es ist wieder soweit. Die Halloween-Nacht steht bevor. Eine Nacht, in der angeblich die Grenze zwischen unserer Welt und einer geheimnisvollen anderen Seite durchschritten werden kann. Eine mystische Nacht der verwunderlichen Ereignisse und sonderlichen Begegnungen. Aber schauen wir mal, was uns erwartet.

Heute erzähle ich euch die Geschichte von Lukas, Lucy und dem Haus am Ende der Straße. Vielleicht hat sich die Geschichte so zugetragen...

...Lucy und Lukas sind seit klein auf beste Freunde und gehen auf dieselbe Schule. Heute Abend ist es soweit. Beide freuen sich schon riesig auf die bevorstehende Halloween-Nacht. Lukas muss noch einiges organisieren. Er findet seinen Süßigkeiteneimer zu klein. Es muss etwas Größeres her ... weiter lesen

Die Halloween-Nacht und der kleine Vampir

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.46154

Gruselgeschichte für Kinder - Die Halloween Nacht und der kleine Vampir

Hoch oben auf einem Hügel steht ein altes Haus. Das Haus ist sehr heruntergekommen, denn der kleine Vladi und seine Familie wohnen schon sehr lange hier. Dieses Halloween sind es genau 200 Jahre. Ja, ihr habt richtig gehört, der kleine Vladi wohnt schon 200 Jahre hier, denn Vladi ist ein Vampir.

Von dem Hügel aus kann er über die ganzen Häuser der lang geschlängelten Straße schauen. Vladi sitzt jeden Tag am Fenster und beobachtet die Kinder. Das ganze Jahr über – Tag ein Tag aus.

Er beobachtet sie auf ihrem Weg zur Schule, beim Spielen und Fahrradfahren, beim Schneemann bauen und rodeln – sie lachen und jauchzen. Einige von den Kindern haben eine Menge Freunde. Vladi hat keinen einzigen Freund. Zumindest keinen menschlichen...weiter lesen

Wo ist Shorty?

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.583335

Libby auf dem Fahrrad

Im kleinen Örtchen Salbruck ist der Sommer ausgebrochen. Libby und ihre Freunde haben schon lange auf die große Hitzewelle gewartet um endlich wieder am Lasse-Steinbruch baden zu können. Schon morgens duftet die Luft nach Sommer. Libby ist gerade mit dem Fahrrad auf dem Weg zu Poppel, um ihn zur Schule abzuholen. Alex kommt auch dorthin. An der Ecke zur Gaus-Alle macht Libby wie gewöhnlich einen größeren Bogen um das Haus vom alten Bellbi. Der alte Bellbi muss schon seit Ewigkeiten dort wohnen. Zumindest sieht er so aus. Irgendwie hat der alte Mann etwas gruseliges mit den ganzen Falten im Gesicht und den knochigen Händen.

Libby und ihre Freunde waren einmal als Mutprobe auf Bellbi's Grundstück. Natürlich hat er sie erwischt. Der alte Bellbi kriegt einfach alles mit. Als hätte er seine Augen und Ohren überall. Er jagte die Kinder mit seinem Gehstock in der Hand von seinem Grundstück. Seitdem machen sie einen großen Bogen um das Haus...weiter lesen

Laris und Loran

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.125

UFO auf dem Weg zur Erde

Im Weltraum fliegen zwei kleine Männchen in einem Raumschiff durchs All. Am Steuer sitzt Laris und auf dem Beifahrersitz sitzt Loran als Co-Pilot. Die beiden sind ein lustiges Gespann. Laris ist immer sehr grummelig und schnell genervt. Loran ist dagegen sehr ängstlich und quasselt wie ein Wasserfall. Die Beiden geraten in die komischsten Situationen. Aber seht selbst …

Das Raumschiff ist gerade nicht weit von der Erde entfernt, als plötzlich rote Lichter angehen und ein Signal ertönt: „Piep, piep, piep.“ „Hast du vergessen zu tanken Laris?“ fragt Loran. Laris ist genervt: „Das klingt schon wieder wie ein Vorwurf. Du hättest ja auch mal daran denken können!“ Da packt Loran Laris hektisch am Raumanzug: „Also hast du vergessen zu tanken!“ Laris wird hin und her geschüttelt: „Du hast vergessen zu tanken! Beim großen Davin, das war’s mit meinem schönen Leben. Oh du schönes Weltall, wie werde ich dich vermissen.“ Laris schaut Loran genervt an: „War’s das? Bist du fertig?“ Loran legt seinen Handrücken auf die Stirn. Dann sagt er mit weinerlicher Stimme: „Nein, noch nicht. Ich verabschiede mich auch bei den funkelnden Sternen. Ihr habt in den Stunden meiner Not immer so hell geleuchtet. Und die Planeten, auf denen … weiter lesen

Kein Ostern für Tom?

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.27778

Tom, Lisa und der Osterhase Es ist ein herrlicher Frühlingstag. Die Sonnenstrahlen scheinen durch die Schulfenster. Tom guckt auf die Uhr und zählt schon die Sekunden. Es ist Freitag und die Klingel zum Ende des Unterrichts läutet gleich. Dann ist endlich Wochenende. Tom strahlt über das ganze Gesicht – da ertönt die Schulklingel: „Oster-Wochenende!“ ruft Tom laut. Seine Lehrerin guckt ihn mit großen Augen an. „Entschuldigung Frau Saldenmeier. Ich wollte gar nicht so laut rufen!“ sagt Tom. Die Lehrerin schmunzelt: „Schnappt eure Sachen und dann raus mit euch!“ sagt sie und schon flitzt Tom los.

Tom freut sich auf das Wochenende. Und das nicht nur weil dieses Wochenende Ostern ist. Tom freut sich auf alle Wochenenden. Er verabredet sich gerne mit seinen Freunden zum Spielen und manchmal...weiter lesen

Drago und der Schluckauf

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.59091

Drache Drago vor dem Märchen SchlossIn einem fernen Land lebte ein kleiner Drache namens Drago. Er lebte nicht im Wald und auch nicht in den Bergen. Nein, Drago lebte in einem großen Schloss. So lange er denken konnte, wurde er als Freund des kleinen Prinzen verwöhnt. Er kriegte stets sein Essen zubereitet und obendrein jede Menge Streicheleinheiten.

Jeder im Schloss mochte Drago und vor allem der Hofzauberer war von dem kleinen Drachen begeistert. Fasziniert schaute der Zauberer Drago manchmal Stunden lang zu, wenn der Drache...weiter lesen