ab 5 Jahren

Gute Nacht Geschichten ab 5 Jahren

Der Weihnachtswichtelgrinch

Kapitel 2 - Der Schmuck ist weg!

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.5

Der Weihnachtswichtel Gwarfi Grinch in einem weihnachtlichen Wohnzimmer aus der Weihnachtsgeschichte Der Weihnachtswichtelgrinch Kapitel 2 von Jens Pätz auf schlummerienchen.de

Die Familie bei der Gwarfi wohnt besteht aus Mutter, Vater und zwei Kindern: Julian und Sarah. Ach ja und einer Katze namens Baltazar. Das ist Familie Winter.

Der Schock ist groß, als die Familie am nächsten Morgen vor einem leergefegten Weihnachtsbaum steht.

„Der Schmuck ist weg!“, rufen die Kinder. Mama Winter ist fassungslos: „Wurden wir ausgeraubt?“ Papa Winter schüttelt den Kopf: „Ach Quatsch“, sagt er, „Wer klaut denn Weihnachtsbaumschmuck? – dann hält er kurz inne.

„Was ist los Schatz? Hast du eine Vermutung?“...weiter lesen

Der Weihnachtswichtelgrinch

Kapitel 1 - Schon wieder Weihnachten

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.25

Der Weihnachtswichtel Gwarfi Grinch in einem weihnachtlichen Wohnzimmer aus der Weihnachtsgeschichte Der Weihnachtswichtelgrinch Kapitel 1 von Jens Pätz auf schlummerienchen.de

Ich erzähle euch heute die Geschichte von Gwarfi Grinch. Gwarfi ist ein kleiner Weihnachtswichtel. Ja, ihr habt richtig gehört, er ist ein Weihnachtswichtel und trägt den Nachnamen Grinch. Und ehrlich gesagt, passt das auch ganz gut, denn wenn er eins nicht leiden kann, dann ist das die Weihnachtszeit. Aber hört selbst…

Grummelig und miesmuffelig wie immer spaziert der kleine Wichtel durch sein kleine Wichtelwohnung. „So was blödes!“, murmelt er, „Schon wieder Weihnachten! Das feiern die doch tatsächlich jedes Jahr!“ Gwarfi rollt mit den Augen und lässt die Arme hängen. „Puuh“, atmet er laut aus und stapft durch sein Wichtelzimmer. „Wieder lautes Gesinge! Und dann glauben die auch noch, dass ich ihnen bei den Vorbereitungen helfe…bin ich etwa die Wohlfahrt?“

Er wirft die Arme in die Luft. Dann packt er beide Hände an sein Gesicht und quetscht seine Wangen zusammen, sodass sein Mund nach vorne gedrückt wird: „Dos holt öch nöch os!“

Gwarfi sackt mit dem Po auf einen Stuhl und mit den Ellenbogen auf einen Tisch. Dort bleibt er starr sitzen...weiter lesen

Freddys großer Sprung

Selbstvertrauen & Lebenslust

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4

Freddy der Frosch aus der Gutenachtgeschichte Freddys grosser Sprung von Jens Pätz auf schlummerienchen.de

Ich erzähle euch heute die Geschichte von Freddy dem Frosch. Ein süßer kleiner Hüpfer, in dem mehr steckte, als er dachte.

In einem zauberhaften kleinen Wald, gar nicht mal weit entfernt, lebte einst ein kleiner Frosch namens Freddy. In seinem kleinen gemütlichen Teich mitten im Wald fühlte er sich pudelwohl.  Er verbrachte seine Tage damit, von Seerosenblatt zu Seerosenblatt zu springen und dann und wann mal eine Fliege zu fangen. Mehr hatte Freddy bisher nicht gebraucht, um glücklich zu sein.

Eines Tages jedoch bemerkte Freddy, dass er sich irgendwie anders fühlte als sonst. Tag ein Tag aus dasselbe zu tun war ihm langweilig geworden. Er spürte ein unwiderstehliches Kribbeln in seinen Beinen und den unvermeidbaren Drang, etwas Neues auszuprobieren.

Als Freddy seine tägliche Runde um den Teich drehte, sah er ein paar Frösche, die versuchten, über einen hohen Felsen zu springen. Normalerweise hätte er das doof gefunden und wäre einfach weiter gehüpft. Außerdem war er viel kleiner als die anderen Frösche. Doch der Drang nach etwas neuem wuchs in ihm. Und obwohl er wusste, dass er für gewöhnlich nicht gut in solchen Dingen war, beschloss er, es zu versuchen.

Dann geschah etwas merkwürdiges...weiter lesen

Die-Krümelkeks-Retterin

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
3.869565

Superheldin bei Nacht mit fliegender Kuh aus der Gutenachtgeschichte Die Krümelkeks Retterin von Jens Pätz auf schlummerienchen.de

Es war einmal ein kleines Mädchen namens Emma, das jede Nacht eine geheime Superheldin war. Emma hatte wunderschönes, blondes Haar und strahlende grüne Augen. Doch was niemand wusste, war, dass sie über erstaunliche Superkräfte verfügte.

Eines Abends, als Emma sich bereitmachte, ins Bett zu gehen, bemerkte sie ein seltsames Geräusch in ihrem Zimmer. Sie schaute sich um und entdeckte eine winzige, lustig aussehende Gestalt. Es war ein sprechender Kuschelbär, der plötzlich zum Leben erwacht war.

"Emma!", rief der Bär aufgeregt. "Ich brauche deine Hilfe! Die Schwerkraft hat ihren Verstand verloren und alles fliegt wild durcheinander! Du musst deine Superkräfte nutzen, um die Schwerkraft wieder einzufangen!"

Emma konnte ihr Glück kaum fassen. Sie wusste, dass dies das aufregendste Abenteuer ihres Lebens werden würde. Sie zog ihren Pyjama aus, unter dem ihr Superheldenkostüm versteckt war, und verwandelte sich in die mutige Superheldin "Die-Krümelkeks-Retterin".

Mit einem Sprung flog Emma aus dem Fenster und sah das Chaos um sich herum. Autos schwebten in der Luft, Katzen flogen an Bäumen vorbei und die Menschen liefen wild durcheinander. Aber Emma war bereit, ihre Kräfte einzusetzen...weiter lesen

Ein brillianter Freund 2

Was raschelt denn da?

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.42857

Brilliant das Pony und Mila das kleine Mädchen auf dem Reiterhof aus der Gutenachtgeschichte Ein Brillianter Freund von Jens Pätz auf schlummerienchen.de

Es ist einen Tag nach Milas Geburtstag. Heute ist es soweit. Heute will Mila das erste Mal auf ihrem neuen Pony reiten. Voller Vorfreude springt sie früh morgens aus dem Bett und schlüpft geschwind in ihre Hose. Socken an, T-Shirt drüber und los geht’s! Milas Wecker ist heute nutzlos – denn der klingelt noch lange nicht.

Als Milas Eltern endlich zum Frühstück in die Küche hinunter gehen, ist von Mila weit und breit keine Spur. „Komisch“, sagt Milas Papa, „Auf ihrem Zimmer war sie auch nicht“. Milas Mama setzt Kaffee auf und schüttelt den Kopf: „Mensch Papa“, lächelt sie, „Na, wo wird Mila wohl sein?“

Ja wo wird Mila wohl sein? Natürlich bei Brilliant in den Stallungen. Mila ist schon seit einer Stunde bei ihrem neuen besten Freund. Sie verwöhnt ihn nach Strich und Faden. Ein bisschen Hafer hier, eine Mohrrübe da und zwischendurch wird gestriegelt und geschmust. Während Mila mit ihrer Wange verträumt an Brilliants warmer Flanke kuschelt, denkt sie: „Heute werde ich das erste Mal auf dir reiten, mein kleiner schlauer Frechdachs. Ein bisschen nervös bin ich ja schon“. Da wird Mila aus ihren Gedanken gerissen. „Hier steckst du also“, hört sie die Stimme ihres Papas, „Komm jetzt. Eise dich mal los. Du musst zur Schule mein Schatz!“ So schwer es Mila auch fällt, Schule geht vor! ... weiter lesen

Von Zufällen und Schneebällen

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.282295

Lisa im Schnee aus der Weihnachtsgeschichte - Von Zufällen und Schneebällen - Autor: Jens Pätz - schlummerienchen.de

Es ist der 23. Dezember – ein Tag vor Heiligabend. In der Luft liegt ein Hauch von Weihnachtszauber. Es duftet in der ganzen Stadt nach Lebkuchen und Bratäpfeln. Der Schnee rieselt, vom Wind aufgewühlt, in lustigen Kreisen vom Himmel herab. Lisas Pudelmütze ist schon puderweiß. Sie hüpft mit ausgebreiteten Armen durch den Schnee und dreht sich. „Dreh dich nicht zu schnell, Lisa, sonst wird dir noch schwindelig!“, ruft Lisas Mama, die - mit Geschenktüten bepackt - hinter ihr herläuft.

Lisa bleibt stehen. „Das macht aber so viel Spaß!“, ruft sie und schaut blinzelnd nach oben. Weihnachten wird dieses Jahr bestimmt schön, denkt sie, bevor eine Schneeflocke auf ihrem Gesicht landet und ihre Nase kitzelt.

„Na, das kitzelt, oder?“, sagt plötzlich eine behagliche Stimme hinter ihr. Lisa fährt herum und sieht eine alte Frau mit Gehstock, die sich zu ihr hinunter gebeugt hat und sie nun freundlich anlächelt. „Ja und wie!“, kichert Lisa ... weiter lesen

Baggi in Italien

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
3.4966

Gute Nacht Geschichte Baggi in Italien Cover - Autor Jens Pätz - schlummerienchen.de

Der kleine Bagger Baggi hat seinem Papa schon auf vielen Baustellen geholfen. Jetzt wird es aber Zeit auf eigenen Reifen zu stehen – findet der kleine Bagger. Also beschließt er in die Welt hinauszuziehen. Was ihn da wohl für fantastische Baustellen erwarten?

Als Erstes reist er nach Italien. Das ist wirklich ein schönes Land mit viel Sonnenschein und gar nicht weit weg. Baggi ist erstaunt, als er sieht, dass Italien gleich am Meer liegt. „So viel Wasser!“ sagt er. „Und so viel Sand! Hier gäbe es wirklich viel zu baggern! Aber den Strand lassen wir mal besser liegen. Den brauchen die Menschen noch um sich zu sonnen.“

Baggi’s nächstes Ziel ist die Hauptstadt. Als er in Rom ankommt, rollt er mit großen Augen durch die Straßen. Viele Bauwerke stehen schon hunderte von Jahren hier. Am Kolosseum macht er halt. „Hm,“ denkt sich Baggi „da fehlt ja die Hälfte! Die Bauarbeiter sind bestimmt noch nicht fertig. Ich kann ja mal meine Hilfe anbieten.“ … weiter lesen

Das Weihnachtliche Kuddel Muddel

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.37561

Weihnachtsgeschichte - Das Weihnachtliche Kuddel Muddel - Autor: Jens Pätz - Cover Bild mit Weihnachtsmann, Weihnachtsbaum und Rentier

Oh, wie schön, es Weihnachtet wieder. Die ganze Stadt duftet nach Gebäck und alle Häuser, Geschäfte und Schulen sind weihnachtlich geschmückt. Alle Menschen sind in Weihnachtsstimmung und jeder ist ein bisschen netter als sonst. Jeder, außer Emilias Kunstlehrer. Der kann Weihnachten nämlich nicht ausstehen. Warum, das weiß niemand so genau. Aber, was für einen Vampir der Knoblauch ist, ist für Herrn Kuddel die Weihnachtsstimmung. Und momentan sind alle in Weihnachtsstimmung - was Herrn Kuddel mehr als nur nervt.

Zu seinem Leidwesen ist auch noch seit kurzem eine neue Vertretungslehrerin an der Schule – Frau Engelbert. Die schmückt gerade mit liebevoller Hingabe und jeder Menge Tannenzweige die Klassenzimmer. Als Frau Engelbert nun auch noch den Kunstraum betritt, läuft Herr Kuddel nicht nur rot, sondern schon dunkelrot an. Man könnte meinen, er hilft beim Schmücken, indem er sich in den Weihnachtsmann verwandelt. Aber weit gefehlt! Herr Kuddel ist kurz vorm Explodieren. Als sich Frau Engelbert mit den Tannenzweigen nähert, fuchtelt Herr Kuddel aufgeregt … weiter lesen

Das Haus am Ende der Straße

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.5698

Kinder Halloween Kostüme Katze Mumie Cartoon - Cover zur Gruselgeschichte Das Haus am Ende der Straße - Autor: Jens Pätz - schlummerienchen.de

Es ist wieder soweit. Die Halloween-Nacht steht bevor. Eine Nacht, in der angeblich die Grenze zwischen unserer Welt und einer geheimnisvollen anderen Seite durchschritten werden kann. Eine mystische Nacht der verwunderlichen Ereignisse und sonderlichen Begegnungen. Aber schauen wir mal, was uns erwartet.

Heute erzähle ich euch die Geschichte von Lukas, Lucy und dem Haus am Ende der Straße. Vielleicht hat sich die Geschichte so zugetragen...

...Lucy und Lukas sind seit klein auf beste Freunde und gehen auf dieselbe Schule. Heute Abend ist es soweit. Beide freuen sich schon riesig auf die bevorstehende Halloween-Nacht. Lukas muss noch einiges organisieren. Er findet seinen Süßigkeiteneimer zu klein. Es muss etwas Größeres her ... weiter lesen

Mein erster Schultag

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
3.93893

Mädchen mit Schulranzen und Junge Cartoon - Kindergeschichte Mein erster Schultag - Cover - Autor: Jens Pätz - schlummerienchen.de

Heute ist mein erster Schultag. Ich freue mich schon lange darauf und bin total aufgeregt. Endlich bin ich groß genug - um in die Schule zu gehen. Mein großer Bruder geht schon in die vierte Klasse. Er kann schon richtig lesen und schreiben.

Ich verrate euch jetzt ein Geheimnis. Ich kann das noch nicht. Ich habe aber oft so getan als könnte ich es. Einfach um mich groß zu fühlen. Während Felix oft so tat als würde er lesen, einfach um zu schlafen. Ich kritzelte irgendwelche Blätter voll oder saß vor einem riesigen Stapel Bücher und war total konzentriert, während ich in einem davon herumblätterte. Wenn Mama oder Papa mich angesprochen haben, sagte ich immer: „Pssst … nicht jetzt! Ist gerade eine spannende Stelle.“

Ich denke Mama und Papa glauben wirklich, dass ich schon lesen und schreiben kann. Auf jeden Fall haben sie mich immer ganz doll gelobt. Und irgendwie hatte ich deswegen immer ein schlechtes Gewissen. Aber jetzt ist das egal. Denn jetzt ist es endlich so weit. In der Schule werde ich richtig lesen und schreiben lernen!

Die halbe Nacht konnte ich nicht schlafen, so aufgeregt war ich. Eine Million-Milliarden Fragen gingen mir durch den Kopf. Wie wird das wohl sein – zur Schule gehen? Wer wird mit mir in eine Klasse gehen? Was bekomme ich für eine Lehrerin? Oder bekomme ich gar einen Lehrer? Muss man wirklich die ganze Zeit still sitzen?

Das mit dem still sitzen hat mich am meisten beschäftigt. Das schaffe ich nämlich ganz bestimmt nicht. Papa sagt immer ich bin ein echter Zappelphilipp. Und ich zapple wirklich viel. Aber nur weil still sitzen so langweilig ist … weiter lesen

Seiten