ab 0 Jahren

Gute Nacht Geschichten ab 0 Jahren

Alle Jahre wieder - 3

Reifenpanne am Weihnachtsschlitten

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.5

Weihnachtselfen mit Weihnachtsgeschenken aus der Weihnachtsserie Alle Jahre wieder von Jens Pätz auf schlummerienchen.de

So, meine lieben Freunde der weihnachtlichen Stimmung. Endlich ist es soweit! Endspurt! Weihnachten steht vor der Tür. Mit ein paar kleinen weiteren Vorfällen – nichts was der Rede wert wäre – wurden doch tatsächlich alle Geschenke fertiggestellt.

Fleißig räumen die Geschenkbewegungselfen nun die Geschenke in den magischen Sack auf dem Weihnachtsschlitten. Dabei bilden sie eine bunt geschlängelte Linie vom Schlitten bis hinunter zum Geschenkwechsellager. Dort werden die Geschenke nach der Fertigstellung in Schneeflocken gewechselt und nun wieder zurück in Geschenke. Sonst wäre viel zu wenig Platz am Nordpol. Deshalb sollte man hier immer gut aufpassen, wo man hintritt. Einmal die falschen Schneeflocken plattgemacht und gleich sind ein dutzend Geschenke hinüber.

Doch was soll ich sagen, merkwürdigerweise läuft alles wie am Schnürchen. Es gibt keine Pannen und kein Geschrei. Selbst für den Weihnachtsmann ist das äußerst ungewöhnlich – wo doch sonst so vieles schief läuft... weiter lesen

Alle Jahre wieder - 2

Keine Geschenke ohne Liste

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
5

Weihnachtselfen mit Weihnachtsgeschenken aus der Weihnachtsserie Alle Jahre wieder von Jens Pätz auf schlummerienchen.de

Gerade ist das Problem mit dem Endlosgeschenkpapier gelöst, da bahnt sich bereits neuer Ärger an. Während die Verpackungselfen noch feiern, weht ein starker Windzug Schraubulus seine Elfenmütze vom Kopf. „Na nu, was ist denn da los?“, denkt er und will seine Mütze greifen. Da gibt es den nächsten Windzug und Schwups – der Reparaturelf greift ins Leere. Flatternd rutscht die Mütze noch ein Stück fort. „Na, das kann doch nicht wahr sein! Wo kommt denn dieser Wind her?“, schimpft der Reparaturelf, während er vergebens versucht seine Mütze zu fangen.

Im selben Moment wird es unruhig in der Weihnachtsfabrik. „Hilfe!“, ruft ein Fabrikelf vom Eingangstor, „Ein Sturm zieht auf!“ Schraubulus traut seinen Augen nicht. „Was machst du denn da?“, ruft er hektisch und fuchtelt mit den Armen in der Luft herum, „Schließ sofort das Fabriktor!“ Der Fabrikelf ist so verwundert über den hektischen Zuruf, dass er wie angewurzelt stehen bleibt.

Schraubulus hechtet zum Eingangstor und schlägt die Flügeltüren zu. „Es ist ja schön, dass du uns vor einem Schneegestöber warnst, aber du kannst doch nicht das Tor offenlassen. Der Wind weht doch alles weg!“, meckert er und wischt sich die Schneeflocken aus dem Gesicht.

Kaum ausgesprochen, ist es auch schon passiert... weiter lesen

Eierlegen? Nichts leichter als das!

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
3.8

Henne mit Eiern im Stroh - Cover Bild zur Geschichte Eierlegen? Nichts leichter als das! auf Schlummerienchen®

Heute ist es so weit: Das große Ostereierlegen auf dem Bauernhof hat begonnen! Der Osterhase ist schon ganz aufgeregt. Auch die Hühner sind aufgeregt und legen so viele Eier sie können. Sie wollen dem Osterhasen helfen, damit er genug Eier zum Bemalen hat. Schließlich braucht er eine ganze Menge, um allen Kindern bunt bemalte Ostereier in die Osternester zu legen.

Als der Osterhase auf dem Bauernhof ankommt, haben die Hennen schon so viele Eier gelegt, dass die Körbe überquellen. Der Osterhase macht sich sofort ans Werk und bemalt die Eier blitzgeschwind. Die Farbe tropft und kleckst in alle Richtungen! Die Osterstimmung ist auf dem Höhepunkt!

Da watschelt plötzlich die junge Henne Hanne an dem inzwischen bunt befleckten Osterhasen vorbei. Aber was ist das? Die kleine Henne sieht sehr traurig aus. Das bemerkt natürlich auch der Osterhase. „Nanu? Kleine Henne, wieso bist du denn so traurig?“, fragt er sie und Hanne antwortet bedrückt. „Ach lieber Osterhase! Es ist ganz furchtbar. Ich bin das erste Mal beim großen Ostereierlegen mit dabei und kann einfach kein Ei legen! Die anderen Hennen lachen mich schon aus. Was soll ich denn nur tun? Ich möchte doch auch so gerne helfen.“

„Hm, das ist kniffelig!“, murmelt der Osterhase und überlegt angestrengt. Da kommt ihm eine Idee ... weiter lesen

Guck mal was da krabbelt

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.01613

Kindergeschichte auf schlummerienchen.de - Guck mal was da krabbelt - Cover - Autor: Jens Pätz

Draußen gibt es so vieles was wir nur selten sehen. Nur wenn wir ganz genau hinschauen, erkennen wir was da so lustig krabbelt und fliegt. Manches ist schnell und manches ist sehr langsam. Bestimmt hast du schon eine Idee, was das so sein könnte. Schauen wir mal, ob du ein paar Tiere errätst.

Was ist meistens grün oder braun und sitzt oft auf einem Baum? Dabei sieht man es kaum. Um es zu sehen musst du ganz genau hinschauen.

Es ist manchmal sehr lang und wird niemals satt. Manchmal verstecket sich so gut, man denkt es sei ein Blatt.

Manchmal hängt es sich auch starr an einen Ast, dass man es ganz leicht mit dem Auge verpasst. Es sieht dann aus wie ein Ästchen - ein kleines braunes Ding. Und hat es genug gefuttert, wird es zu einem Schmetterling.

Na, weißt du was gemeint ist? … weiter lesen

Baggi's ungewollte Rutschpartie

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.014925

Baggi der kleine Bagger auf der Baustelle - Kindergeschichte Baggis ungewollte Rutschpartie Cover - Autor: Jens Pätz - schlummerienchen.de

Baggi liebt es große Löcher zu buddeln. Dafür, dass Baggi noch so ein kleiner Bagger ist, ist er schon richtig schnell dabei. Wenn er einmal groß ist, möchte er so ein großer und starker Bagger wie sein Papa werden. Der baggert riesige Haufen Erde und Schutt in Windeseile von einem Ende der Baustelle zum Anderen. Die Bauarbeiter bräuchten dafür Tage. Ein starker Bagger, wie Baggis Papa, schafft das in wenigen Stunden.

Baggi hilft seinem Papa gerne beim Buddeln und so war er schon oft auf Baustellen. So oft, dass er die Umgebung wie seine eigene Baggerschaufel kennt. Das heißt aber nicht, dass nicht ab und an doch nochmal was schief läuft.

Heute soll ein Haus gebaut werden. Dafür brauchen die Bauarbeiter ein großes Loch in der Erde. Gesagt, getan. Baggi legt ordentlich los … weiter lesen

Das lustige Einhorn Zählen

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.534885

Einhorn mit Wolke und Regenbogen - Gute Nacht Gedicht Das lustige Einhorn Zählen Cover - Autor: Jens Pätz - schlummerienchen.de

In einem gar nicht so weit entfernten Wäldchen gibt es einen geheimen Ort.

Eine sonnenüberflutete Wiese findet man inmitten dort.

Das Gras ist hellgrün und auch saftig - die Schmetterlinge bunt.

Allein die Vorstellung macht dich fröhlich und gesund.

Zu jeder vollen Stunde springen – ach herrje man glaubt es kaum –

Einhörner über die bunte Wiese wie in einem schönen Traum ... weiter lesen

Ein Bett frei und eins für drei?

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.260275

Maedchen im Bett mit ihren Kuscheltieren - Gute Nacht Geschichte - Ein Bett frei und eins für drei? - Cover - Autor: Jens Pätz - schlummerienchen.de

Heute erzähle ich euch eine Geschichte von einem kleinen Mädchen namens Lydia. Lydia ist 4 Jahre alt und immer lieb und brav. Mama und Papa sind ganz stolz darauf, dass sie so ein liebes Kind haben. Die Mama sagt oft sogar „Mein Engel“ zu Lydia, weil sie so brav wie ein Engel ist. Doch da gibt es eine Sache die Mama und Papa nicht so himmlisch finden. Lydia schläft jede Nacht im Bett der Eltern.

Warum das denn? Fragt ihr euch jetzt bestimmt. Hat sie denn kein eigenes Bett? Doch das hat sie. Und sogar ein ganz kuscheliges. Mit vielen Kuscheltieren und riesig viel Platz für so ein kleines Mädchen wie Lydia. Aber Lydia will einfach nicht in ihrem eigenen Bett schlafen. Sie findet es bei Mama und Papa viel gemütlicher.

Dabei weiß Lydia gar nicht mehr, wie es ist in ihrem eigenen Bett zu schlafen. Das ist schon so lange her, dass sie es vergessen hat.

Mama und Papa haben Lydia ganz doll lieb. Aber so groß Mamas und Papas Bett auch sein mag, ist es doch ein wenig eng für drei. Vor allem seit Lydia immer größer wird. Wenn der Papa sich nachts umdreht, stupst er Lydia an. Dann wird Lydia kurz wach und dreht sich auch um. Dabei stößt sie Mama an und die Mama wird wach und dreht sich auch um. Und wenn sich Papa wieder umdreht, geht das Spiel von vorne los … weiter lesen

Eduard das Traum-Schaf

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.48309

Gute Nacht Geschichte - Eduard das Traum-Schaf springt über einen Zaun - Sternenhimmel - Cover Bild

Ich erzähle euch heute die Geschichte von Eduard. Eduard ist ein Schaf. Aber nicht irgendein Schaf, nein. Eduard ist ein Traum-Schaf. Was ein Traum-Schaf ist fragt ihr? Wenn ihr nachts die Äugelein schließt und Schäfchen zählt, dann ist Eduard das Traum-Schaf Nummer sieben, das über den Zaun springt.

Als Traum-Schaf mit der Nummer sieben hat er aber nicht so viel zu tun. Oft schlafen die Kinder schon bei Schaf Nummer vier oder fünf ein. Deshalb ist es Eduard oft langweilig. Aber er ist zumindest das Ersatz-Schaf für Nummer Fünf. Wenn also Schaf Nummer Fünf mal krank ist oder im Urlaub, dann darf Eduard zwei Mal über den Zaun springen. Ein Mal an fünfter Stelle und ein Mal an siebter.

Dafür muss sich Eduard dann aber doll beeilen. Denn wenn er...weiter lesen

Ohne Fleiß keinen Preis

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.6

Kindergeschichte - Ohne Fleiß keinen Preis - Hamster und Eichhörnchen

Im Wald lebten einst ein Hamster und ein Eichhörnchen. Der Hamster war immer sehr fleißig und erledigte alle seine Aufgaben sofort. Das Eichhörnchen hingegen war sehr faul. Es wollte das Leben lieber genießen; ohne all die lästigen Aufgaben, die man als Eichhörnchen so machen musste.

Jeden Herbst begannen die Tiere Vorräte für den Winterschlaf zu sammeln. Eichhörnchen, Hamster, Mäuse und Bären zogen sich nämlich im Winter in ein gemütliches Versteck zurück um dort sehr viel zu schlafen. Nur wenn sie hungrig wurden, wachten sie auf um etwas zu essen. Und dafür musste etwas zu Essen da sein...weiter lesen

Heinrich der Hahn sorgt für Aufruhr

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.11111

Heinrich der Hahn und seine Freunde

Es lebte vor gar nicht mal so langer Zeit ein Hahn auf einem Bauernhof und sein Name war Heinrich. Heinrich hatte viele Freunde. Obwohl er gerne eingebildet über den Hof stolzierte und nie genau zuhörte, wussten die Tiere, dass Heinrich im Grunde seines Herzens ein netter Hahn war. Er hatte den Esel, den Hund, das Schwein, die Kuh, das Schaf und das Pferd als Freund. Jeden Tag spielten sie fangen und viele andere lustige Spiele.

Doch eines Tages hörte Heinrich wie der Bauer zu seiner Frau sagte: „Vergiss morgen nicht die Torte zu machen.“ „Welche Torte?“ fragte die Frau. „Na, Heinrich soll doch braten!“ antwortete der Bauer. Heinrich wurde angst und bange. „Ich soll gebraten werden? Dafür bin ich doch viel zu hübsch!“ dachte er sich und schlich davon.

Er rief alle Freunde zu sich und erzählte was er gehört hatte … weiter lesen

Seiten