Geschichten mit Moral für Kinder

Baggi's ungewollte Rutschpartie

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.13793

Kindergeschichte - Baggis ungewollte Rutschpartie - Baggi der kleine Bagger auf der Baustelle

Baggi liebt es große Löcher zu buddeln. Dafür, dass Baggi noch so ein kleiner Bagger ist, ist er schon richtig schnell dabei. Wenn er einmal groß ist, möchte er so ein großer und starker Bagger wie sein Papa werden. Der baggert riesige Haufen Erde und Schutt in Windeseile von einem Ende der Baustelle zum Anderen. Die Bauarbeiter bräuchten dafür Tage. Ein starker Bagger, wie Baggis Papa, schafft das in wenigen Stunden.

Baggi hilft seinem Papa gerne beim Buddeln und so war er schon oft auf Baustellen. So oft, dass er die Umgebung wie seine eigene Baggerschaufel kennt. Das heißt aber nicht, dass nicht ab und an doch nochmal was schief läuft.

Heute soll ein Haus gebaut werden. Dafür brauchen die Bauarbeiter ein großes Loch in der Erde. Gesagt, getan. Baggi legt ordentlich los … weiter lesen

Ohne Fleiß keinen Preis

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.68254

Kindergeschichte - Ohne Fleiß keinen Preis - Hamster und Eichhörnchen

Im Wald lebten einst ein Hamster und ein Eichhörnchen. Der Hamster war immer sehr fleißig und erledigte alle seine Aufgaben sofort. Das Eichhörnchen hingegen war sehr faul. Es wollte das Leben lieber genießen; ohne all die lästigen Aufgaben, die man als Eichhörnchen so machen musste.

Jeden Herbst begannen die Tiere Vorräte für den Winterschlaf zu sammeln. Eichhörnchen, Hamster, Mäuse und Bären zogen sich nämlich im Winter in ein gemütliches Versteck zurück um dort sehr viel zu schlafen. Nur wenn sie hungrig wurden, wachten sie auf um etwas zu essen. Und dafür musste etwas zu Essen da sein...weiter lesen

Das sonderbare Mädchen

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.29762

Kindergeschichte - Das Sonderbare Mädchen - Cover

Eines Tages kam ein neues Mädchen in den Kindergarten. Alle hielten sie für sonderbar, weil sie nur in Reimen sprach. „Warum redest du so komisch?“ fragte die kleine Marla das Mädchen. Das Mädchen antwortete: „Ich rede doch nicht komisch, das wär ja ungeheuer. Quasi astronomisch und irgendwie bescheuert.“ Dann ging sie weiter. Marla stand mit offenem Mund da: „Astro … was?“ fragte sie noch - aber das Mädchen war schon außer Hörweite.

Je mehr das Mädchen sprach, desto mehr Kinder fingen an in Reimen zu sprechen. „Hallo Frau Kindergärtnerin, ich hab da was im Sinn. Ich hätte gern noch einen Tee. Wäre das Okay?“

Die Kindergärtnerinnen wunderten sich über die Kinder, die jetzt nur noch in Reimen sprachen, aber sie fanden es auch lustig. Und so machten sie selber mit: „Hallo liebe Kinder, wir spielen jetzt ein Spiel. Die Sachen des Erfinders. Gewinnen ist das Ziel.“

Es dauerte nicht lange...weiter lesen

Blaubär's Schatzsuche

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.28302

Blaubär und der Schatz im WaldTief im Wald lebte einst ein kleiner Bär namens Blaubär. Den Namen hatten ihm die anderen Tiere im Wald gegeben, weil er aussah wie ein viel zu klein geratener blauer Bär. Niemand wusste so recht, wieso Blaubär so klein und blau war, aber seine Bären-Eltern hatten ihn trotzdem ganz Doll lieb.

Blaubär war immer fröhlich und gut gelaunt, obwohl er oft von den Kindern im Wald gehänselt wurde. Vor allem der kleine Hase und das Eichhörnchen waren oft gemein zu ihm. Ständig überlegten sie sich, welchen Streich sie ihm als nächstes spielen konnten...weiter lesen

Kater Filius und die Mäusejagd

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.5

Kater Filius gibt der Maus den Käse

Der kleine Kater Filius lebt erst seit ein paar Wochen bei seiner neuen Familie – den Hoffmanns. Die Hoffmanns haben ein großes Haus. Mama und Papa Hoffmann kümmern sich liebevoll um ihre zwei Kinder Julian und Marla. Julian ist schon 6 Jahre alt. Marla ist gerade mal zweieinhalb Jahre alt und versucht immer Filius zu fangen um ihn ganz doll zu knuddeln. Filius verschwindet dann immer sofort weil Marla ihn zu fest drückt – das mag er nicht.

In dem neuen Haus fühlt sich Filius aber ansonsten richtig wohl. Julian spielt oft mit ihm und auch sonst tobt Filius gerne durch das Haus. Mama Hoffmann macht drei Mal am Tag leckeres Fresschen, wo sich Filius den Bauch vollschlägt und hinterher gemütlich ein Nickerchen macht. Es gibt einen großen Kamin...weiter lesen