Der Weihnachtswichtelgrinch

Kapitel 2 - Der Schmuck ist weg!

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Geschichte bewerten: 

Der Weihnachtswichtel Gwarfi Grinch in einem weihnachtlichen Wohnzimmer aus der Weihnachtsgeschichte Der Weihnachtswichtelgrinch Kapitel 2 von Jens Pätz auf schlummerienchen.de

Die Familie bei der Gwarfi wohnt besteht aus Mutter, Vater und zwei Kindern: Julian und Sarah. Ach ja und einer Katze namens Baltazar. Das ist Familie Winter.

Der Schock ist groß, als die Familie am nächsten Morgen vor einem leergefegten Weihnachtsbaum steht.

„Der Schmuck ist weg!“, rufen die Kinder. Mama Winter ist fassungslos: „Wurden wir ausgeraubt?“ Papa Winter schüttelt den Kopf: „Ach Quatsch“, sagt er, „Wer klaut denn Weihnachtsbaumschmuck? – dann hält er kurz inne.

„Was ist los Schatz? Hast du eine Vermutung?“, fragt Mama Winter. Dann grinst Papa Winter: „Weihnachtsbaumschmuck!“, sagt er fröhlich zu Mama Winter, „Das Wort nehmen wir für das diesjährige Weihnachtsraten! Haha, damit ist uns der Sieg sicher!“

Mama Winter ist sauer und bufft Papa Winter an die Schulter. „Aua“, quiekt der. „Ach stell dich nicht so an!“, faucht Mama Winter, „Kümmre dich lieber um den Baum!“

Gesagt, getan … Papa Winter fährt los und besorgt neuen Schmuck. Als er wieder kommt strahlt er: „Guckt mal wie schön der neue Weihnachtsbaumschmuck ist!“

Alle versammeln sich um den neuen Schmuck und staunen. Auch Mama Winter ist begeistert: „Der alte Schmuck war wirklich schon in die Jahre gekommen“, stimmt sie Papa Winter glücklich zu, „Jetzt hatten wir endlich mal einen Grund neuen Schmuck zu kaufen. Unser erstes kleines Weihnachtswunder“

Mama Winter schmiegt sich an Papa Winter und der drückt Mama Winter ganz fest an sich: „Ja“, flüstert Papa Winter besinnlich, „Vielleicht war das sogar unser lieber kleiner Weihnachtswichtel“

Und während Mama und Papa Winter kuscheln, singen die Kinder fröhliche Weihnachtslieder und schmücken den Baum.

Aus dem kleinen Wichteltürchen lugt ein kleiner Wichtelkopf hervor. Man erkennt ihn nicht sofort, weil er hoch rot und fast schon lila angelaufen ist vor Wut, anstatt grün zu sein. Aber es ist tatsächlich Gwarfi, der sich nicht grün und blau, sondern rot und lila ärgert.

„Das ist doch jetzt nicht euer ernst! Hört auf euch so zu freuen! Seid ihr denn bekloppt? Ich habe euch den Schmuck geklaut und ihr freut euch?“, zetert der kleine Wichtel und zieht sich an den Ohren, „Das Zeug müllt mir die ganze Bude voll! Und ihr glaubt auch noch, das hätte ich für euch getan?!“

Gwarfi lässt entkräftet die Arme baumeln. Sein Kopf sinkt nach unten und er schließt die kleine Wichteltür. Von drinnen hört man noch das Schluchzen: „Und jetzt krieg ich bestimmt schon wieder diesen blöden Weihnachtswichtelpokal auf dieser blöden Weihnachtswichtelfeier verliehen … Uahhh!“

Autor: Jens Pätz