Abenteuergeschichten

Abenteuergeschichten für kleine Abenteurer. Spannend, kurios und auch mal witzig. Als Gute Nacht Geschichte oder für den kleinen "Lesehunger" zwischendurch. Viel Spaß mit den abenteuerlichen Geschichten wünscht euch euer Schlummerienchen!

Zauberella und das verbotene Haus (Serie)

Episode 4 - Zeit für Magie

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.90909

Zauberella und das verbotene Haus - Episode 4 - Zeit für Magie - Autor: Jens Pätz - Cover Bild

Bei der Turbulenten Flucht, vor der Steinblume, mussten Zauberella und Quietscher Dodo vorerst zurücklassen. Doch eins sollte sicher sein: Zauberella würde alles daransetzen, den kleinen, tapferen Pilz, zu retten.

Als sie und Quietscher weit genug geflogen waren, landete Zauberella auf einer kleinen Lichtung. Unter einem großen Baum ließ sich die kleine Fee auf den Waldboden fallen und schnappte nach Luft. Sie konnte immer noch nicht fassen, was gerade passiert war. Ist im Dunkelwald wirklich alles böse? Sogar schimmernde Blumen?

Während Zauberella immer noch bestürzt und sprachlos auf der Lichtung lag, schaute sie in einen strahlend blauen Himmel. Viel zu gern ließ sie ihre Gedanken, nach diesem furchtbaren Erlebnis, abschweifen. Der Himmel war wunderschön. Aber es war auch sehr merkwürdig. Hier ist es heller, als zuvor im Wald, dachte sie und drehte ihren Kopf zur Seite ... weiter lesen

Zauberella und das verbotene Haus (Serie)

Episode 3 - Licht im Dunkelwald

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.413795

Zauberella und das verbotene Haus - Episode 3 - Licht im Dunkelwald - Autor: Jens Pätz - Cover Bild

Nachdem Dodo sich entschlossen hatte, Zauberella zu begleiten, war die kleine Fee nun mit dem kleinen Pilz und seinem Freund Quietscher auf dem Weg durch den Dunkelwald. Zauberella merkte schnell, dass Dodo nicht übertrieben hatte. Der Dunkelwald war wirklich dunkel und sehr unheimlich. Die drei Gefährten schlichen vorsichtig durch die Unterhölzer des Waldes. Alles in diesem Wald war anders. Zauberella erkannte nichts wieder. Sogar die Bäume sahen anders aus – irgendwie bedrohlicher - als sonst. Ohne Dodo und Quietscher hätte sie sich auf jeden Fall verlaufen, dachte sie, als ihr plötzlich ein Lächeln über das Gesicht huschte.

Dodo bemerkte das Lächeln und fragte nach: „Was ist? Warum lächelst du?“ „Ach nichts!“ Antwortete die kleine Fee. „Ich dachte nur gerade, dass ich mich ohne euch bestimmt verlaufen hätte.“ Dodo verstand nicht ganz. „Und das bringt dich zum lächeln?“ fragte er etwas verwirrt. „Naja.“ sagte Zauberella „Ich habe mich dann gefragt, wie man sich eigentlich verlaufen kann, wenn man doch gar nicht weiß, wo man hinläuft? ... weiter lesen

Zauberella und das verbotene Haus (Serie)

Episode 2 - Tief im Feenwald

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.666665

Zauberella und das verbotene Haus - Episode 2 - Tief im Feenwald - Autor: Jens Pätz - Cover Bild - schlummerienchen.de

Nachdem die Wunschzauberei einfach nicht funktionieren wollte war Zauberella nun auf dem Weg tief in den Feen-Wald, um das verbotene Haus zu suchen. So tief war sie noch nie in den Wald geflogen. Normalerweise ist der Feen-Wald hell und freundlich. Bunte Lichter und Farben sind überall zu sehen und die schönsten Blumen blühen Tag und Nacht. Aber je tiefer die kleine Fee in den Wald gelangte, desto dunkler und unheimlicher wurde er.

Fröhliche Tiere verwandelten sich in Schatten und wurden zu dunklen Begleitern im Schwarz der Wälder. Vertraute Laute wurden zu unheimlichen Geräuschen, Knistern und Geraschel. Bei jedem Geräusch horchte Zauberella auf und schaute sich um – doch da war nichts. Ihr Herz klopfte und der Weg wurde langsam aber sicher anstrengend für die kleine Fee.

Je tiefer sie in den Wald gelangte, desto mehr merkte sie, dass sie die Orientierung verlor. Sie hatte keine Ahnung mehr, wo sie war. Der Wald sah in allen Richtungen gleich aus ... weiter lesen

Zauberella und das verbotene Haus (Serie)

Episode 1 - Die Wunschzauberei

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.689655

Zauberella und das verbotene Haus - Episode 1 - Die Wunschzauberei - Autor: Jens Pätz - Cover Bild - schlummerienchen.de

Es lebte einst eine kleine gute Fee namens Zauberella in einem Feenwald mitten im wunderschönen Feenland. Zauberella liebte den Feenwald. Jeden Morgen sauste sie los, so schnell ihre kleinen Flügelchen sie trugen. Sie war schnell und wendig. Mit einem lauten Lachen schoss sie in die Höhe und drehte sich dabei so schnell sie konnte. Dann ließ sie sich fallen. Die Flügel flatterten im Zugwind. Erst kurz vor dem Waldboden fing sie sich ab und sauste weiter. Sie flog vorbei an den Wackelkäfern und Schnatterschwalben, bis über den großen Fluss, wo die Singfische trällerten. Jedem wünschte sie einen wunderschönen guten Morgen. Ein freundliches lächeln und winken, und schon war sie wieder weg. Denn heute hatte sie es eilig. Heute sollte der erste Tag an ihrer neuen Schule sein ... weiter lesen

Die Hasenpiraten auf Schatzsuche

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.42222

Kindergeschichte - Die Hasenpiraten auf Schatzsuche - Piratenschiff Cover

Es ist ein wunderschöner Tag. Am Himmel ist weit und breit keine einzige Wolke zu sehen. Auf dem seichten Wasser kreuzt ein Piratenschiff quer über das Meer.

Die Sonne strahlt den Matrosen auf den Pelz. Aber es bleibt keine Zeit zum Faulenzen. Auf dem Schiff wird mal wieder emsig Ausschau nach einer Schatzinsel gehalten. Denn die Piraten dürstet es nach Gold und Juwelen.

Der Steuermann weiß noch nicht genau wohin die Reise gehen soll. Denn bisher segeln die Piraten nur anhand einer halben Schatzkarte. Um den Schatz zu finden, müssen sie erst einmal die andere Hälfte der Schatzkarte suchen.

Aber jetzt gibt es vorerst ein anderes Problem. Am Heck des Schiffs hat sich eine Krake festgesetzt. Das bremst die ganze Fahrt aus. Der Kapitän nimmt kurzer Hand ein großes Stück Holz und geht auf die Krake zu. Dann schmeißt er das Holz so weit er kann ins Meer hinaus.

„Hol Stöckchen!“ ruft er laut und die Krake springt vom Heck ins Wasser und schwimmt dem Stock hinterher. „Na also, geht doch du Wasser-Terrier!“ tuschelt der Kapitän in seinen Bart, bevor er sich wieder der Schatzsuche widmet.

Und da ertönt es auch schon vom Aussichtsturm: „Land voraus! Hart Backbord!“ Der Kapitän stößt den Steuermann zur Seite und reißt das Ruder mit einem Grinsen herum. Vor ihnen erscheint am Horizont eine Insel. Ist das die Schatzinsel? … weiter lesen

Opa Heinz und die Meerjungfrau

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.02778

Opa Heinz und die Meerjungfrau - Gute Nacht Geschichte - Cover Bild

Tamara sitzt bei ihren Großeltern am Esstisch – es ist Abendbrotzeit. Opa Heinz erzählt mal wieder die tollsten Geschichten. Er war früher einmal Seemann gewesen und hat viel erlebt. Oma Helene sagt ihm immer wieder er solle das Essen nicht vergessen. Aber Opa Heinz ist so in Fahrt, dass er gar nicht zum Essen kommt.

Er erzählt von Seeungeheuern, Meerjungfrauen und Wellen, die so hoch wie Häuser waren. „Da spinnst du doch wieder dein Seemannsgarn!“ sagt Oma Helene. „Das ist kein Seemannsgarn Leni!“ sagt Opa Heinz. „Hör doch erst mal richtig zu.“ „Ach.“ winkt Oma Helene ab. „Du setzt der Kleinen nur Flausen in den Kopp.“...weiter lesen

Der furchtlose Willbi

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.57778

Kindergeschichte - Der furchtlose Willbi - Willbi die Maus

Es lebte einst eine kleine Maus in Afrika. Sie lebte in einem kleinen Dorf am Rande des Dschungels. In Afrika war es sehr heiß und im Dorf in dem die Maus lebte gab es keine Wasserstelle, keinen See oder auch nur einen kleinen Teich in der Nähe. „Puh“ prustete die Maus. „Ich muss hier unbedingt raus.“ Gesagt, getan und so entschloss sich die Maus ihren Bruder im Dschungel zu besuchen.

Im Dschungel gab es viele Wasserstellen. In Gedanken schwamm die Maus schon im kühlen Nass und es huschte ihr ein Lächeln über das Gesicht „Brrrrr, schön kühl ist das Wasser.“ Dachte sie sich. Schnell noch die Badehose ins kleine Köfferchen gepackt und los ging die Reise...weiter lesen

Drago und der Schluckauf

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4

Drache Drago vor dem Märchen SchlossIn einem fernen Land lebte ein kleiner Drache namens Drago. Er lebte nicht im Wald und auch nicht in den Bergen. Nein, Drago lebte in einem großen Schloss. So lange er denken konnte, wurde er als Freund des kleinen Prinzen verwöhnt. Er kriegte stets sein Essen zubereitet und obendrein jede Menge Streicheleinheiten.

Jeder im Schloss mochte Drago und vor allem der Hofzauberer war von dem kleinen Drachen begeistert. Fasziniert schaute der Zauberer Drago manchmal Stunden lang zu, wenn der Drache...weiter lesen

Die Prinzessin und das Einhorn

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.27189

Gute Nacht Geschichte - Die Prinzessin und das Einhorn - auf schlummerienchen.deEs war einmal eine kleine Prinzessin namens Sarah. Sie lebte auf einem Schloss hoch oben in den Bergen umgeben von wunderschönen Wäldern. In den Wäldern lebten viele verschiedene Tiere. Im Frühjahr war der Wald, von den vielen Vögeln und Schmetterlingen, richtig bunt. Die kleine Prinzessin war gerne im Wald. Sie tanzte durch die Schmetterlinge, spielte fangen mit den Hasen und fütterte die Vögel. Sogar der Fuchs und der Bär mochten die kleine Prinzessin sehr...weiter lesen

Die Piraten von Togabowu

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.548385

Luca der kleine Pirat aus der Gute Nacht Geschichte: Die Piraten von TogabowuIn einem fernen Land erzählte man sich von einer geheimnisvollen Insel namens Togabowu. Sie hätte ihren Namen schon von den alten Römern, da im Wort Togabowu das Wort Toga vorkommt, was so viel heißt wie Gewand. Manche sagten aber auch, dass das „bowu“ aus dem Namen der Insel aus dem fernen Afrika stammen müsste. Da aber niemand die Insel bisher selbst gesehen hatte, lohnte es sich nicht darum zu streiten; bis Luca auftauchte.

Luca war 10 Jahre alt und gekleidet wie ein echter Pirat. Er trug ein rotes Kopftuch, zwei goldene Ohrringe, ein zerfranztes Hemd, eine rote geflickte Hose und braune Stiefel. Dazu trug er einen Säbel bei sich und einen kleinen Papagei auf der Schulter. Der Papagei war aber nicht bunt. Nein, er war Kreide bleich - komplett weiß. Also genauso ungewöhnlich...weiter lesen

Seiten