max 10 min.

Gute Nacht Geschichten - max. 10 Minuten

Schöne Gute Nacht Geschichten mit einer maximalen Lesedauer von 10 Minuten. Viel Spaß und eine gute Nacht wünscht euch euer Schlummerienchen®

Laris und Loran

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
3.45946

UFO auf dem Weg zur Erde

Im Weltraum fliegen zwei kleine Männchen in einem Raumschiff durchs All. Am Steuer sitzt Laris und auf dem Beifahrersitz sitzt Loran als Co-Pilot. Die beiden sind ein lustiges Gespann. Laris ist immer sehr grummelig und schnell genervt. Loran ist dagegen sehr ängstlich und quasselt wie ein Wasserfall. Die Beiden geraten in die komischsten Situationen. Aber seht selbst …

Das Raumschiff ist gerade nicht weit von der Erde entfernt, als plötzlich rote Lichter angehen und ein Signal ertönt: „Piep, piep, piep.“ „Hast du vergessen zu tanken Laris?“ fragt Loran. Laris ist genervt: „Das klingt schon wieder wie ein Vorwurf. Du hättest ja auch mal daran denken können!“ Da packt Loran Laris hektisch am Raumanzug: „Also hast du vergessen zu tanken!“ Laris wird hin und her geschüttelt: „Du hast vergessen zu tanken! Beim großen Davin, das war’s mit meinem schönen Leben. Oh du schönes Weltall, wie werde ich dich vermissen.“ Laris schaut Loran genervt an: „War’s das? Bist du fertig?“ Loran legt seinen Handrücken auf die Stirn. Dann sagt er mit weinerlicher Stimme: „Nein, noch nicht. Ich verabschiede mich auch bei den funkelnden Sternen. Ihr habt in den Stunden meiner Not immer so hell geleuchtet. Und die Planeten, auf denen … weiter lesen

Wo ist Mama Ente?

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
3.90683

Das kleine Entchen aus der Geschichte - Wo ist Mama Ente?

An einem großen Teich, mitten im Grünen, steht Mama Ente gerade in ihrem Nest und ist ganz stolz als der Nachwuchs aus den Eiern schlüpft. Die kleinen Enten zerbrechen die Schalen und strecken ihre kleinen Köpfchen raus. Dann wackeln sie mit dem Hintern und schütteln die restliche Schale vom Po.

Mama Ente stubst als Begrüßung jedes Einzelne von ihnen liebevoll mit dem Schnabel an. Die kleinen wissen sofort, dass das die Mama ist. Dann springt die Mama ins Wasser und eins nach dem anderen springt hinterher. Sie schwimmen in einer Linie über den Teich – die stolze Mama vorne weg.

Aber, oh je, was ist das? Ein Küken ist noch nicht geschlüpft. Es rumpelt hin und her und kullert im Nest kreuz und quer. Mit viel Schwung purzelt es auf die Wiese und das Ei zerbricht an einem Stein. Die Eierschale fliegt umher und das kleine Entchen schüttelt sich sehr. Vorsichtig schaut es sich um. Nanu, es ist niemand da. Hm, komisch. So watschelt das Entchen los um seine Mama zu suchen.

Nach kurzer Zeit trifft das Entchen einen Frosch...weiter lesen

Kein Ostern für Tom?

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
3.984735

Tom, Lisa und der Osterhase Es ist ein herrlicher Frühlingstag. Die Sonnenstrahlen scheinen durch die Schulfenster. Tom guckt auf die Uhr und zählt schon die Sekunden. Es ist Freitag und die Klingel zum Ende des Unterrichts läutet gleich. Dann ist endlich Wochenende. Tom strahlt über das ganze Gesicht – da ertönt die Schulklingel: „Oster-Wochenende!“ ruft Tom laut. Seine Lehrerin guckt ihn mit großen Augen an. „Entschuldigung Frau Saldenmeier. Ich wollte gar nicht so laut rufen!“ sagt Tom. Die Lehrerin schmunzelt: „Schnappt eure Sachen und dann raus mit euch!“ sagt sie und schon flitzt Tom los.

Tom freut sich auf das Wochenende. Und das nicht nur weil dieses Wochenende Ostern ist. Tom freut sich auf alle Wochenenden. Er verabredet sich gerne mit seinen Freunden zum Spielen und manchmal...weiter lesen

Das wunderbare Oster Märchen

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.581395

Osterhase mit KorbIch erzähle euch heute das wunderbare Märchen vom Osterhasen. Also spitzt die Ohren und lauscht…

Vor langer Zeit gab es neben Menschen und Tieren noch märchenhafte Fabelwesen. Feen und Elfen wachten über die Natur. Das Wasser der Flüsse war so klar, dass man bis auf den Grund schauen konnte, wo die Fische vergnügt umher schwammen. Alles war hell und bunt und alle Lebewesen waren freundlich und nett zueinander.

Zu dieser Zeit war der Frühling noch viel schöner als heute. Nach der kalten Winterzeit  kehrte das Leben in die Wälder zurück. Die Tiere erwachten aus ihrem Winterschlaf. Die Blumen schmiegten sich in der wärmenden Sonne und es duftete nach Wiesen voller Blumen...weiter lesen

Drago und der Schluckauf

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.388235

Drache Drago vor dem Märchen SchlossIn einem fernen Land lebte ein kleiner Drache namens Drago. Er lebte nicht im Wald und auch nicht in den Bergen. Nein, Drago lebte in einem großen Schloss. So lange er denken konnte, wurde er als Freund des kleinen Prinzen verwöhnt. Er kriegte stets sein Essen zubereitet und obendrein jede Menge Streicheleinheiten.

Jeder im Schloss mochte Drago und vor allem der Hofzauberer war von dem kleinen Drachen begeistert. Fasziniert schaute der Zauberer Drago manchmal Stunden lang zu, wenn der Drache...weiter lesen

Die Piraten von Togabowu

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.203045

Luca der kleine Pirat aus der Gute Nacht Geschichte: Die Piraten von TogabowuIn einem fernen Land erzählte man sich von einer geheimnisvollen Insel namens Togabowu. Sie hätte ihren Namen schon von den alten Römern, da im Wort Togabowu das Wort Toga vorkommt, was so viel heißt wie Gewand. Manche sagten aber auch, dass das „bowu“ aus dem Namen der Insel aus dem fernen Afrika stammen müsste. Da aber niemand die Insel bisher selbst gesehen hatte, lohnte es sich nicht darum zu streiten; bis Luca auftauchte.

Luca war 10 Jahre alt und gekleidet wie ein echter Pirat. Er trug ein rotes Kopftuch, zwei goldene Ohrringe, ein zerfranztes Hemd, eine rote geflickte Hose und braune Stiefel. Dazu trug er einen Säbel bei sich und einen kleinen Papagei auf der Schulter. Der Papagei war aber nicht bunt. Nein, er war Kreide bleich - komplett weiß. Also genauso ungewöhnlich...weiter lesen

Annika rettet die Elfen

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.546545

Mama liest Annika und Lavinia eine Gutenachtgeschichte vorAnnika kuschelte sich tief in die weiche Bettdecke hinein und drückte ihren Teddy fest an sich. Gerade war ihre Mutter im Zimmer gewesen und hatte ihr eine gute Nacht gewünscht. Aber Annika wusste nicht, ob diese Nacht wirklich gut werden würde. Sie dachte an den vergangenen Tag und schaute traurig ins Dunkle. „Ach Teddy, wenn Du wüsstest“, seufzte sie. Heute hatten die Kinder in der Schule sie geärgert. Einen Angsthasen hatten sie Annika genannt und dabei gelacht. Jetzt, wo sie wieder daran dachte...weiter lesen

Großmutter und die Lillilus

Altersempfehlung: 
Lesedauer: 
Bewertung: 
4.30729

Lillilu Sebastian von Großmutter und die LillilusMeine Großmutter erzählte mir oft fantastische Geschichten über drollige kleine Wesen – die Lillilus. Sie wären gerade mal so groß wie ein Hühnerei, erzählte Sie mir immer mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Und flauschig seien Sie. Flauschiger als das flauschigste Küken das ich mir vorstellen könne. Mit Kulleraugen und einem riesigen Mund, damit Sie besser lachen können.

Ich fragte oft, wieso die Lillilus denn eigentlich Kulleraugen hätten? Und meine Großmutter machte ihre Augen ganz weit auf, ließ sie lustig kreisen und guckte mich mit erstauntem Blick an. „Damit sie so...weiter lesen

Seiten